Warum werden E‑Mails einer Warteschlange hinzugefügt?

In diesem Artikel erklären wir, warum Ihre transaktionsbezogenen E‑Mails möglicherweise zu einer Warteschlange (früher „Backlog“) hinzugefügt werden.

mceclip0.png

Welche E-Mails werden zu meinem Backlog hinzugefügt?

Bei einer geteilten IP-Adresse Bei einer dedizierten IP-Adresse

Bei gemeinsam verwendeten IPs (Standardkonfiguration des Brevo-Kontos) kann es vorkommen, dass E‑Mails in die Warteschlange geraten, wenn Sie für den Versand von Marketing-E‑Mails gesperrt wurden und die Transaktionsplattform für den Versand nutzen. Mehr über die Sperrung erfahren Sie in folgendem Artikel: Warum wurden meine Kampagnen oder mein Konto gesperrt?.

❗️ Wichtig
Wenn sich E‑Mails nach 36 Stunden noch in der Warteschlange befinden, werden sie verworfen.
❗️ Wichtig

Seit dem 10. März 2023 haben wir die Transaktionsquote entfernt, die die stündliche Versandbandbreite in Abhängigkeit von Ihren Engagement-Metriken und Ihrem Versandvolumen begrenzte. Dies ermöglicht Ihnen mehr Flexibilität beim Versand von Transaktions-E-Mails.

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

8 von 46 fanden dies hilfreich