Zum Hauptinhalt gehen

Weiterleitung von Transaktions- und Marketing-E‑Mails trennen

Transaktionsbezogene E‑Mails sind ein wichtiger Kanal für die Kommunikation mit Kund:innen und werden heutzutage erwartet – ganz egal, ob ein Kontakt Ihre E‑Mails abonniert hat oder nicht. Deshalb ist es kaum überraschend, dass ihre Öffnungsraten achtmal höher sind als bei Marketing-E‑Mails. Doch die geringere Aktivität bei Marketing-E‑Mails kann sich negativ auf die Zustellbarkeit Ihrer transaktionsbezogenen E‑Mails auswirken.

Um dieses Problem zu vermeiden, bietet Brevo eine Lösung: Sie können die Weiterleitung transaktionsbezogener E‑Mails von Ihren E‑Mail-Werbekampagnen trennen, indem Sie verschiedene IP‑Adressen und Absender:innen verwenden.

⚠️ Teil 1: Setup-Voraussetzungen

Um die Weiterleitung von Transaktions- und Marketing-E‑Mails zu trennen, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

❗️ Wichtig
Diese neuen Subdomänen sollten nur zum Versand Ihrer E‑Mails mit Brevo verwendet und nicht bereits zu anderen Zwecken genutzt werden. Mit anderen Worten: Sie sollten nicht die Hauptdomäne Ihrer Website oder eine Subdomäne verwenden, die für Ihren Webmail- oder Messaging-Dienst verwendet wird. Um sicherzustellen, dass Ihre Marke erkennbar ist, sollte diese Domäne Ihrer ursprünglichen Domäne möglichst ähnlich sein. Wenn Ihre Hauptdomäne beispielsweise unter ihresite.com gehostet wird, können Sie marketing.ihresite.com oder transactional.ihresite.com oder eine andere Subdomäne verwenden, vorausgesetzt, sie wird ausschließlich für Brevo genutzt.

Schritt 1: Dedizierte IPs einrichten

Um Ihre dedizierten IPs einzurichten, müssen Sie eine dedizierte IP mit der einen Subdomäne (für Marketing-E‑Mails) und die andere dedizierte IP mit der anderen Subdomäne (für transaktionsbezogene E‑Mails) verknüpfen. Hierzu müssen Sie jeder Ihrer Subdomänen NS‑Einträge hinzufügen und auf die DNS‑Propagation warten, die bis zu 48 Stunden dauern kann. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Eine dedizierte IP-Adresse in Brevo einrichten.

Schritt 2: Weiterleitung von Transaktions- und Marketing-E‑Mails ändern

Nachdem Sie Ihren Subdomänen die dedizierten IPs zugeordnet haben, müssen Sie festlegen, für welchen E‑Mail-Typ die beiden dedizierten IPs verwendet werden sollen:

  1. Klicken Sie auf Ihren Profilnamen und wählen Sie Absender und IP aus.
  2. Klicken Sie auf Dedizierte IPs.
  3. Klicken Sie unter der dedizierten IP‑Adresse, die Sie für den Versand Ihrer Marketing-E‑Mails verwenden möchten, auf Mehr.
  4. Wählen Sie Diese IP für Marketing-E‑Mails verwenden aus.
    mceclip2.png
  5. Klicken Sie unter der dedizierten IP‑Adresse, die Sie für den Versand Ihrer transaktionsbezogenen E‑Mails verwenden möchten, auf Mehr.
  6. Wählen Sie Diese IP für transaktionsbezogene E‑Mails verwenden aus.

Schritt 3: Zwei neue Absender:innen erstellen oder zwei vorhandene aktualisieren

Sie sollten nun zwei neue Absender:innen erstellen oder zwei vorhandene aktualisieren, um sie der richtigen Subdomäne und dedizierten IP zuzuweisen:

  • Den Absender:innen, die Sie zum Versand Ihrer Marketing-E‑Mails verwenden, müssen Sie die Subdomäne und die dedizierte IP für den Versand von Marketing-E‑Mails zuweisen.
  • Den Absender:innen, die Sie zum Versand Ihrer transaktionsbezogenen E‑Mails verwenden, müssen Sie die Subdomäne und die dedizierte IP für den Versand transaktionsbezogener E‑Mails zuweisen.

Nun werden Ihre Transaktions- und Marketing-E‑Mails über unterschiedliche dedizierte IPs, Subdomänen und Absender:innen versendet, wodurch sie sich nicht mehr auf die Kennzahlen oder die Zustellbarkeit der anderen E‑Mails auswirken können.

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 1 fanden dies hilfreich