Zum Hauptinhalt gehen

Webhooks erstellen, um Echtzeit-Updates über Ihre E‑Mails und Kontakte zu erhalten

Wenn Sie mit den ausführlichen Kennzahlen vertraut sind, die Brevo für E‑Mails bietet, wissen Sie, dass es sich schwierig gestalten kann, all die Informationen zu analysieren.Anstatt Unmengen von Daten durchzugehen, um die gesuchten Informationen zu finden, können Sie mit Webhooks direkt die richtigen Daten abrufen und erhalten so problemlos die wichtigen Details, die Sie gerade benötigen.

Was ist ein Webhook?

Webhooks sind Benachrichtigungen, die durch bestimmte Ereignisse ausgelöst werden. Sie werden in der Regel verwendet, um die Kommunikation zwischen mehreren Systemen zu ermöglichen. Im Wesentlichen bieten Webhooks eine unkomplizierte Möglichkeit, Benachrichtigungen zu erhalten, wenn ein Ereignis in einem anderen System auftritt.

Aus technischer Sicht ist ein Webhook ein HTTP-Callback, über den mehrere Systeme miteinander verbunden und Aktionen unter diesen Systemen abgestimmt werden. Wenn ein Ereignis in einem der Systeme auftritt, wird in Echtzeit eine POST-Anfrage an die angegebene URL gesendet. Diese HTTP-POST-Anfrage enthält Informationen zum jeweiligen Ereignis, zum Beispiel seinen Zeitpunkt, seinen Namen oder wichtige Kennungen.

Wie funktionieren Webhooks in Brevo?

Bei Brevo ist ein Webhook eine URL, die Sie in unser System integrieren können, um Echtzeit-Updates über Ereignisse zu erhalten, die mit dem Versand Ihrer Marketing- und Transaktions-E‑Mails oder der Verwaltung Ihrer Kontakte in Verbindung stehen. Mit Webhooks können Sie bestimmte Ereignisse nachverfolgen, die für Sie relevant sind, beispielsweise wenn eine E‑Mail geöffnet oder ein Kontakt gelöscht wird.

Sie können mehrere Arten von Ereignissen nachverfolgen. So können Sie zum Beispiel Benachrichtigungen über den Status laufender Marketing-Kampagnen erhalten, um in Echtzeit zu erfahren, wie gut sie läuft. Sie können auch nachverfolgen, wann Ihre transaktionsbezogenen Nachrichten versendet, zugestellt oder von Empfänger:innen geöffnet werden. Sie können sich auch über Änderungen an Kontakten benachrichtigen lassen.

Welche Ereignisse sind in Brevo verfügbar?

Die Ereignisse, die Sie in Brevo nachverfolgen können, sind in zwei Kategorien unterteilt:

Marketing-Ereignisse Transaktionsbezogene Ereignisse
Bei E‑Mails Bei Kontakten
  • Als Spam markiert
  • Hard Bounce
  • Zugestellt
  • Geöffnet
  • Abgemeldet
  • Aufgerufen
  • Soft Bounce
  • Zu Liste hinzugefügt
  • Aktualisiert
  • Gelöscht

Weitere Informationen zu Marketing-Ereignissen und den zugehörigen Daten finden Sie in unserer API-Dokumentation.

Webhook erstellen

💡 Gut zu wissen
Sie können bis zu 40 Webhooks für Marketing- und transaktionsbezogene E‑Mails erstellen.

In unseren Beispielen konzentrieren wir uns auf das Ereignis „Geöffnet“ der Transaktionsplattform. Im Grunde erhalten wir jedes Mal, wenn wir eine neue transaktionsbezogene E‑Mail versenden, eine Benachrichtigung über unseren Webhook, die uns informiert, dass die E‑Mail erfolgreich im Posteingang des/der Empfänger:in gelandet ist.

Über den Kampagnen- oder Transaktionsbereich Über eine Automatisierung Über die API
  1. Öffnen Sie die Seite Webhooks:
  2. Klicken Sie auf Neuen Webhook hinzufügen.
  3. Geben Sie im Feld URL die Benachrichtigungs-URL ein, an die Ereignisdaten gesendet werden sollen, wenn das jeweilige Ereignis ausgelöst wird.
  4. Wählen Sie in den Feldern Wenn die Nachricht …) oder Wenn der Kontakt …) die Ereignisse aus, für die Sie Benachrichtigungen erhalten möchten.
  5. Geben Sie im Feld Beschreibung eine Beschreibung für den Webhook ein.

  6. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Speichern.
  7. Nachdem Sie den Webhook erstellt haben, empfehlen wir, ihn zu testen. Klicken Sie neben dem erstellten Webhook auf Aktionen > Testbenachrichtigung senden oder Test. Sobald das Ereignis ausgelöst wurde, wird eine Benachrichtigung an die URL gesendet, die Sie für diesen Webhook angegeben haben.

Webhook schützen

Nachdem Sie Ihren Webhook erstellt und getestet haben, empfehlen wir, ihn zu schützen, damit andere Internetbenutzer:innen nicht darauf zugreifen können. Um Ihre Webhooks zu schützen, müssen Sie Ihrer Whitelist folgende Brevo-IP‑Bereiche hinzufügen:

  • 185.107.232.1/24
    • Erste IP‑Adresse: 185.107.232.1
    • Letzte IP‑Adresse: 185.107.232.254
  • 1.179.112.1/20
    • Erste IP‑Adresse: 1.179.112.1
    • Letzte IP‑Adresse: 1.179.127.254
💡 Gut zu wissen
Diese IP‑Bereiche beziehen sich auf Marketing-Webhooks, transaktionsbezogene Webhooks sowie Webhooks, die direkt durch eine Automatisierung aufgerufen werden.

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

3 von 19 fanden dies hilfreich