Analysieren Sie Ihren Umsatz mit unserem E-Commerce-Dashboard

❗️ Wichtig
Diese Funktion steht zurzeit nur Benutzerinnen und Benutzern zur Verfügung, die die API oder ein aktualisiertes WooCommerce- (v4.0.0) oder PrestaShop (v5.0.0)-Plug-In, oder Shopify-, Shopware 5-, Shopware 6- nutzen. Wir werden sie nach und nach auch für andere Plug-Ins einführen.

Die Umsatzanalyse ist ein wichtiges Tool zur Bestimmung der allgemeinen finanziellen Situation sowie der  Umsätze und Gewinne über einen bestimmten Zeitraum. Das Umsatz-Dashboard bietet Ihnen einen Überblick über die Einnahmen aus Ihren Onlineverkäufen in einem ausgewählten Zeitraum und gemäß ausgewählten Filtern. Messen und verfolgen Sie die Einnahmen Ihres Unternehmens, um zu analysieren, wie sich Ihr Umsatz zusammensetzt und wodurch er beeinflusst wird. Anhand genauer Daten können Sie fundierte Entscheidungen treffen und erkennen, worauf Sie Ihre Bemühungen konzentrieren müssen, indem Sie Bereiche ermitteln, die verbessert werden müssen bzw. die den meisten Umsatz liefern.

ecommerce_revenue-dashboard_EN-US.png

📊 Dashboard-Übersicht

Wählen Sie im Umsatz-Dashboard den Zeitraum aus, über den Sie Ihren Umsatz analysieren möchten. Sie können entweder einen vordefinierten oder einen eigenen Zeitraum auswählen. Wählen Sie dann in der Dropdownliste Umsatz nach aus, wie Sie Ihren Umsatz filtern möchten. Das Diagramm gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen für den ausgewählten Zeitraum. Sie können die Maus über die Säulen bewegen, um weitere Informationen zu erhalten:

ecommerce_period-revenue-by-and-stick_EN-US.gif

Sie können jedes gefilterte Ergebnis nach auf- oder absteigender Reihenfolge sortieren, indem Sie auf Bestellungen, Kund:innen, Durchschnittliche Bestellung oder Umsatz klicken. Dies kann beispielsweise nützlich sein, um das Land mit der größten durchschnittlichen Bestellmenge oder dem größten Umsatz bei den Rechnungen anzuzeigen:

ecommerce_big-avarage-ordre-and-revenue_EN-US.gif

Sie können mithilfe der zweiten Filterebene auch erweiterte Filterung nutzen. Nachdem Sie beispielsweise die Filterung nach Rechnungsland ausgewählt haben, können Sie die Ergebnisse für Frankreich nach der Stadt der Rechnungsstellung filtern, um die Stadt anzuzeigen, die den meisten Umsatz erzielt:

ecommerce_revenue-country-city_EN-US.gif

💰 Umsatzanalyse

Im Umsatz-Dashboard können Sie ganz einfach erkennen, welche Kanäle den meisten Umsatz generieren, wie sich Ihre Kund:innen verhaltenwoher sie kommen und vieles mehr. Sie können Trends ermitteln und erforderliche Änderungen vornehmen, um Umsatz und Gewinn zu steigern. Nutzen Sie diese Informationen, um Ihre zukünftigen Marketingstrategien entsprechend den Informationen aus der Analyse Ihrer Umsätze zu planen. Die Umsatzanalyse hilft Ihnen bei Folgendem:

  • Vergleiche der Umsätze aus verschiedenen Zeiträumen
  • Ermittlung der rentabelsten Bereiche und solcher, die verbessert oder aufgegeben werden müssen
  • Feststellen, wo und wann Sie Ihre höchste Umsatzleistung erzielt haben
  • Erkenntnisse darüber, ob Ihr Umsatz im Laufe der Zeit zunimmt und vieles mehr. 

Wählen Sie in der Dropdownliste Umsatz nach aus, wie Ihr Umsatz gefiltert werden soll ⬇️:

🛒 Bestellstatus

Der Filter Umsatz nach Bestellstatus zeigt an, wie sich Ihr Umsatz auf die verschiedenen Auftragsstatus verteilt. 

ecommerce_order-status_EN-US.png

Die Überwachung der bezahlten Bestellungen ist wichtig, da erst dadurch Geld an Ihr Unternehmen überwiesen wird und Ihre Kund:innen Ihre Produkte erhalten. 

Sie können beispielsweise auch überwachen, wie viele Bestellungen storniert, erstattet oder ausstehend sind. Es ist wichtig zu wissen, wie viele Bestellungen zurückerstattet oder storniert wurden, da bei diesen das Geld, das Sie eigentlich erhalten sollten, nicht in die Umsatzerträge einbezogen wird. Sie könnten die Situation zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie stornierte oder erstattete Bestellungen in neue Verkäufe umwandeln. 


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Eine kleine Anzahl bezahlter Bestellungen oder eine große Anzahl erstatteter oder stornierter Bestellungen sollte Ihre Aufmerksamkeit erregen, da dies bedeuten könnte, dass beim Bezahlvorgang technische Probleme auftreten. 

Bei der Analyse Ihrer Umsätze nach Bestellstatus mit dem Filter der zweiten Ebene Stadt der Rechnungsstellung stellen Sie vielleicht fest, dass die meisten Ihrer stornierten Bestellungen aus einer bestimmten Stadt stammen, was auf schlechte Zustelldienste für diese Region zurückzuführen sein könnte.

Mit dem Filter der zweiten Ebene Gutscheincodes können Sie weiterhin feststellen, ob ein Gutschein nicht funktioniert hat und ob die meisten Ihrer Kund:innen die Bestellung storniert haben. 

🏷 Gutscheincodes

Der Filter Umsatz nach Gutscheincodes zeigt die Leistung der einzelnen von Ihnen erstellten Gutscheine an

ecommerce_coupon-code_EN-US.png

Gutscheincodes können eine gute Möglichkeit darstellen, den Umsatz zu steigern. Einige Gutscheine bringen jedoch möglicherweise nicht den erwarteten Umsatz. In diesem Fall ist es wichtig, die Leistung der einzelnen Gutscheine zu überwachen und zu bewerten. 


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Analysieren Sie die Leistung der einzelnen Gutscheine, um zu sehen, ob die durchschnittliche Bestellung höher ist als ohne Gutschein, und um zu erfahren, wie viele Kund:innen ihn verwendet haben bzw. welchen Umsatz der Gutschein generiert hat. So wissen Sie, ob der Coupon für Ihre Kund:innen relevant ist und in zukünftigen Kampagnen wiederverwendet werden kann.

Mithilfe des Filters der zweiten Ebene Traffic-Quelle können Sie ermitteln, woher Ihre Kund:innen stammen und wie sie den Gutscheincode gefunden haben. 

🌎 Stadt oder Land der Rechnungsstellung

Der Filter Umsatz nach Stadt der Rechnungsstellung oder Land der Rechnungsstellung zeigt die verschiedenen Länder an, aus denen Ihr Umsatz stammt.

ecommerce_billing-city-country_EN-US.gif

Sie können Ihren Umsatz nach Land anzeigen und dann den Filter der zweiten Ebene Stadt der Rechnungsstellung verwenden und umgekehrt, um zu ermitteln, woher Ihre Umsätze und die Kund:innen mit den meisten Ausgaben kommen. 


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Wenn es eine große Anzahl an Bestellungen oder Kund:innen gibt, die von einem bestimmten Standort kommen, können Sie Ihre Marketingstrategie dort verbessern. Vielleicht stellen Sie auch fest, dass Sie zwar viel in Ihre Marketingstrategie für einen bestimmten Standort investieren, diese jedoch nicht die erwarteten Einnahmen generiert, um eine gute Kapitalrendite (ROI) zu erzielen.

Sie können sich dann auf die Standorte konzentrieren, die für Ihr Unternehmen am profitabelsten sind, und Ihren Ansatz für die Standorte ändern und testen, bei denen der Umsatz nicht so gut ist. Als lokales Unternehmen kann Ihnen die Verwendung des Filters Stadt der Rechnungsstellung dabei helfen, Kund:innen zielgerichtet und an Ihr Gebiet angepasst anzusprechen. 

💳 Zahlungsmethode

Der Filter Umsatz nach Zahlungsmethode zeigt die verschiedenen Zahlungsarten an, die Ihre Kund:innen verwenden.

ecommerce_payment-method_EN-US.png

Sie können sehen, welche Zahlungsmethoden von den meisten Ihrer Kund:innen bevorzugt werden.


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Bei der Analyse Ihres Umsatzes nach Zahlungsmethode stellen Sie möglicherweise fest, dass Ihre Kund:innen lieber PayPal anstelle ihrer Kreditkarte verwenden oder nur per Nachnahme bezahlen möchten. Wenn es eine Zahlungsmethode gibt, die von den meisten Ihrer Kund:innen bevorzugt wird, sollten Sie möglicherweise den Checkout für diese Zahlungsmethode vereinfachen. 

Verwenden Sie den Filter der zweiten Ebene Bestellstatus, um zu überprüfen, ob bei einigen Methoden eine höhere Rate ausstehender, stornierter oder verzögerter Bestellungen vorliegt als bei anderen. Dies kann Ihnen helfen, Probleme beim Bezahlvorgang festzustellen, wenn beispielsweise ein schwieriger Bezahlvorgang für eine bestimmte Zahlungsmethode vorliegt. 

📱 Gerät

Der Filter Umsatz nach Gerät zeigt die verschiedenen Gerätetypen an, mit denen Ihre Kund:innen in Ihrem Onlineshop einkaufen.

ecommerce_device_EN-US.png


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Wenn Sie einen vollständigen Überblick über Ihren Umsatz für jedes Gerät haben, können Sie Probleme mit Ihrer Website und dem Verhalten Ihrer Kund:innen auf Mobilgeräten ermitteln. Wenn Ihre Website beispielsweise nicht für Mobilgeräte optimiert ist, sind Ihre Kund:innen möglicherweise frustriert und möchten nicht auf Ihrer Website einkaufen. 

Wenn demgegenüber viele Kund:innen mit mobilen Geräten einkaufen, kann das darauf hinweisen, dass Ihre Website ideal geeignet für Mobilgeräte ist und insgesamt eine vertrauenswürdige wie angenehme Einkaufserfahrung für Ihre Kund:innen bietet. Sie können dann Ihre E-Mail-Marketingstrategie anpassen, indem Sie mobilfreundliche E-Mail-Kampagnen erstellen, damit Ihre Kund:innen direkt über Ihre Kampagne einkaufen können. 

⤴️ Traffic-Quelle

Der Filter Umsatz nach Traffic-Quelle zeigt die verschiedenen Websites, sozialen Netzwerke oder URLs an, von denen Ihre Kund:innen kommen, wenn sie auf Ihrer Website einkaufen. 

ecommerce_traffic-source_EN-US.png

Sie können die durchschnittlichen Bestellungen pro Website, sozialem Netzwerk, mit Brevo versendeten E-Mail-Kampagnen oder URL sowie den jeweiligen Gesamtumsatz für Ihr Unternehmen anzeigen.

💡 Gut zu wissen
Kombinieren Sie die Ergebnisse Traffic-Quelle und Traffic-Medium mit dem Filter Traffic-Quelle und -Medium, um auf erweiterte Filterfunktionen zuzugreifen und die Websites zu verfolgen, auf denen Sie gelistet sind und die den meisten Umsatz generieren. 


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Ein Überblick über die verschiedenen Websites oder sozialen Medien, die die meisten Kund:innen anziehen, ist bei der Entscheidung, wie Sie Ihr Marketingbudget anlegen, von entscheidender Bedeutung. Die Planung Ihrer nächsten Marketinginvestition in die richtigen Kanäle kann Ihnen helfen, Ihre Kapitalrendite zu erhöhen. Wenn Sie wissen, über welche Website, welches soziale Netzwerk oder welche URL Ihre Kund:innen auf Ihre Website gelangt sind, können Sie Ihr Budget für diese Kanäle einsetzen. 

🔉 Traffic-Medium

Der Filter Umsatz nach Traffic-Medium zeigt die verschiedenen digitalen Kanäle an, über die Ihre Kund:innen zu Ihnen gelangen, wenn sie auf Ihrer Website einkaufen, wie z. B. Brevo. 

ecommerce_traffic-medium_EN-US.png

Sie können die durchschnittlichen Bestellungen pro Kanal und den Gesamtumsatz sehen, den die einzelnen Kanäle Ihrem Unternehmen einbringen.

💡 Gut zu wissen
Kombinieren Sie die Ergebnisse Traffic-Quelle und Traffic-Medium mit dem Filter Traffic-Quelle und -Medium, um auf erweiterte Filterfunktionen zuzugreifen und die Websites zu verfolgen, auf denen Sie gelistet sind und die den meisten Umsatz generieren. 


✔️ Wie analysiert man diese Daten? 

Wie auch bei Traffic-Quelle ist ein Überblick über die digitalen Kanäle, die die meisten Kund:innen anziehen, bei der Entscheidung, wie Sie Ihr Marketingbudget anlegen, von entscheidender Bedeutung. Die Planung Ihrer nächsten Marketinginvestition in die richtigen Kanäle kann Ihnen helfen, Ihre Kapitalrendite zu erhöhen. Abhängig von Ihrer Umsatzanalyse können Sie Ihr Budget entweder für die Optimierung der organischen Suche (Google) oder sogar für Werbung auf Facebook oder einer anderen Website ausgeben, von der potenzielle Kund:innen auf Ihr Unternehmen verwiesen werden.

⏭️ Nächste Schritte

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

4 von 4 fanden dies hilfreich