Eine Automatisierung mit dem klassischen Editor erstellen

Dieser Artikel bezieht sich auf den klassischen Automatisierungseditor. Um mehr über den neuen Automatisierungseditor zu erfahren, lesen Sie unseren speziellen Artikel Informationen zum neuen Automatisierungseditor [BETA].

Die Erstellung einer Automatisierung hilft, wiederkehrende Aufgaben im Zusammenhang mit Marketing und Kontaktmanagement zu automatisieren. Sie können entweder ein Template verwenden, um Ihre Automatisierung zu erstellen, oder Ihre eigene benutzerdefinierte Automatisierung erstellen, indem Sie die Einstiegspunkte, Aktionen und Bedingungen entsprechend Ihrer Bedürfnisse kombinieren. 

Erste Schritte

Wenn Sie zum ersten Mal eine Automatisierung erstellen, können Sie in unserem Artikel Verfügbare Einstiegspunkte, Aktionen und Bedingungen in einer Automatisierung mehr über die verschiedenen Elemente erfahren, die Teil dieses Prozesses sind.

Schritt 1: Eine Automatisierung erstellen

Wenn Sie eine Automatisierung erstellen, können Sie entweder eine benutzerdefinierte Automatisierung erstellen oder eines unserer Templates verwenden:

  1. Gehen Sie zu Automations (Automatisierungen).
  2. Klicken Sie auf + Create an automation (+ Eine Automatisierung erstellen).
  3. Klicken Sie auf Use the classic editor (en klassischen Editor verwenden), um eine benutzerdefinierte Automatisierung zu erstellen, oder wählen Sie eine der verfügbaren Templates aus unserer Liste:
Benutzerdefinierte Automatisierung Automatisierungs-Template
  1. Geben Sie Ihrer Automatisierung einen Namen.
  2. Optional: Fügen Sie zu Ihrer Automatisierung eine Beschreibung hinzu.
  3. Wählen Sie, ob Ihre Kontakte mehrmals in den Workflow aufgenommen werden sollen:
    • Wenn die Option Allow your contacts to enter the automation more than once (Ihren Kontakten erlauben, die Automatisierung mehr als einmal zu verwenden) aktiviert ist, können Ihre Kontakte die Automatisierung mehrere Male verwenden.
    • Wenn die Option Allow your contacts to enter the automation more than once (Ihren Kontakten erlauben, die Automatisierung mehr als einmal zu verwenden) deaktiviert ist, können Ihre Kontakte die Automatisierung nur einmal verwenden.
      💡 Gut zu wissen
      Für bestimmte Automatisierungen, wie z.B. eine Willkommens-Automatisierung, sollten Kontakte die Automatisierung nur einmal eingeben und die Willkommens-E-Mail ein einziges Mal erhalten. Bei anderen Automatisierungen, wie z.B. einer Re-Engagement-Automatisierung, möchten Sie vielleicht, dass die Kontakte mehrmals in die Automatisierung aufgenommen werden können und jedes Mal, wenn sie nicht mehr aktiv sind, eine Re-Engagement-E-Mail erhalten.
  4. Klicken Sie auf Create automation (Automatisierung erstellen).
    automation_classic_create_en-us.jpeg

Schritt 2: Einen Einstiegspunkt wählen

Eine Automatisierung beginnt immer mit einem Einstiegspunkt. Das ist ein Kriterium, das entscheidet, welche Kontakte in die Automatisierung aufgenommen werden. Bei einer Willkommens-Automatisierung wäre der Einstiegspunkt beispielsweise, wenn ein Kontakt zu einer bestimmten Liste hinzugefügt wird. 

So wählen Sie einen Einstiegspunkt für Ihre Automatisierung:

  1. Klicken Sie auf Add an entry point (Einen Einstiegspunkt hinzufügen).
    automation_classic_entry-point_en-us.jpeg
  2. Wählen Sie den Einstiegspunkt, den Sie für Ihre Automatisierung verwenden möchten.
    automation_classic_entry-point-selection_en-us.jpeg
  3. Konfigurieren Sie den Einstiegspunkt.
  4. Klicken Sie auf OK, um den Einstiegspunkt zu Ihrer Automatisierung hinzuzufügen.
  5. Optional: Klicken Sie erneut auf Add an entry point (Einen Einstiegspunkt hinzufügen), um weitere Einstiegspunkte zu Ihrer Automatisierung hinzuzufügen. In solchen Fällen, also wenn ein Kontakt die Regel von mindestens einem Einstiegspunkt erfüllt, kommt er in die Automatisierung.

automation_classic_entry-points_en-us.jpeg

Schritt 3: Aktionen oder Bedingungen hinzufügen

Sobald Sie einen Einstiegspunkt für Ihre Automatisierung hinzugefügt haben, können Sie die Aktionen oder Bedingungen hinzufügen, die Sie Ihren Kontakten mitteilen möchten.

Bedingungen

Bedingungen sind Regeln, die Ihre Kontakte erfüllen müssen, um mit den nächsten Schritten Ihrer Automatisierung fortfahren zu können. Bei einer Willkommens-Automatisierung besteht die Bedingung beispielsweise darin, einige Minuten zu warten, bevor eine E-Mail versendet wird.

So fügen Sie eine Bedingung zu Ihrer Automatisierung hinzu:

  1. Klicken Sie auf +.
    automation_classic_condition_en-us copy.jpeg
  2. Wählen Sie die Bedingung, die Sie zu Ihrer Automatisierung hinzufügen möchten.
    automation_classic_condition_selection_en-us.jpeg
  3. Konfigurieren Sie die Bedingung.
  4. Klicken Sie auf OK, um die Bedingung zur Automatisierung hinzuzufügen.
  5. Optional: Klicken Sie erneut auf + , um zusätzliche Bedingungen zu Ihrer Automatisierung hinzuzufügen.

automation_classic_condition_en-us.jpeg

Aktionen

Aktionen sind die Ereignisse, die in einer Automatisierung ausgeführt werden, wenn ein Kontakt einen Einstiegspunkt oder eine Bedingung erfüllt. Bei einer Willkommens-Automatisierung besteht die Aktion zum Beispiel darin, eine E-Mail zu versenden.

So fügen Sie eine Aktion zu Ihrer Automatisierung hinzu:

  1. Klicken Sie auf +.
    automation_classic_action_en-us.jpeg
  2. Wählen Sie die Aktion, die Sie zu Ihrer Automatisierung hinzufügen möchten.
    automation_classic_action_selection_en-us.jpeg
  3. Konfigurieren Sie die Aktion.
  4. Klicken Sie auf OK, um die Aktion zur Automatisierung hinzuzufügen.
  5. Optional: Klicken Sie erneut auf + , um zusätzliche Aktionen zu Ihrer Automatisierung hinzuzufügen.

automation_classic_action_email_en-us.jpeg

Schritt 4: (Optional) Bedingungen für den Ausschluss und Neustart hinzufügen

Wenn ein Kontakt in eine Automatisierung gelangt, durchläuft er die einzelnen Schritte, bis er die Automatisierung nach Abschluss des letzten Schrittes wieder verlässt. Es ist jedoch möglich, einen Kontakt zu zwingen, die Automatisierung zu beenden oder neu zu starten, unabhängig davon, in welchem Schritt sich der Kontakt befindet, indem Sie eine Bedingung zum Ausschluss oder Neustart verwenden.

➡️ Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Was sind die Bedingungen für den Ausschluss und den Neustart in der Marketing-Automatisierung?.

Bedingungen für den Ausschluss

So fügen Sie eine Bedingung für den Ausschluss aus der Automatisierung hinzu:

  1. Klicken Sie unter Exit & Restart the workflow (Ausschluss & Neustart des Workflows) auf Add new Conditions (Neue Bedingungen hinzufügen).
    automation_classic_exit-condition_en-us.jpeg
  2. Klicken Sie unter Exit the workflow (Ausschluss aus dem Workflow) auf Add a condition (Bedingung hinzufügen).
  3. Wählen Sie die Bedingung für den Ausschluss, die Sie zu Ihrer Automatisierung hinzufügen möchten.
    automation_classic_exit-condition_selection_en-us.jpeg
  4. Konfigurieren Sie die Bedingung für den Ausschluss.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Bedingung für den Ausschluss aus Ihrer Automatisierung hinzuzufügen.
  6. Optional: Klicken Sie auf Add a condition (Eine Bedingung hinzufügen), um Ihrer Automatisierung weitere Bedingungen für den Ausschluss hinzuzufügen.

automation_classic_exit-condition_form_en-us.jpeg

Bedingungen für den Neustart

So fügen Sie eine Bedingung für einen Neustart zu Ihrer Automatisierung hinzu:

  1. Klicken Sie unter Exit & Restart the workflow (Ausschluss & Neustart des Workflows) auf Add new Conditions (Neue Bedingungen hinzufügen).
    automation_classic_exit-condition_en-us.jpeg
  2. Klicken Sie unter Restart the workflow (Den Workflow neu starten) auf Add a condition (Eine Bedingung hinzufügen).
  3. Wählen Sie die Bedingung für den Neustart, die Sie zu Ihrer Automatisierung hinzufügen möchten.
    automation_classic_restart-condition_form_en-us.jpeg
  4. Konfigurieren Sie die Bedingung für den Neustart.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Bedingung für den Neustart Ihrer Automatisierung hinzuzufügen.
  6. Optional: Klicken Sie auf Add a condition (Eine Bedingung hinzufügen), um Ihrer Automatisierung weitere Bedingungen für den Ausschluss hinzuzufügen.

automation_classic_restart-condition_link_en-us.jpeg

Schritt 5: [Empfohlen] Die Automatisierung testen

Sobald Sie Ihre Automatisierung eingerichtet haben, empfehlen wir Ihnen, sie vor der Aktivierung zu testen. Dadurch lassen sich potenzielle Probleme erkennen, wie z.B.:

  • Nicht ersetzte Platzhalter in E-Mails.
  • Kontakte, die bei einem Schritt stecken bleiben.
  • Kontakte, die die Automatisierung nicht beenden, obwohl sie die Bedingung für den Ausschluss erfüllen, sowie andere Probleme.

➡️ Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Eine Automatisierung testen.

Schritt 6: Die Automatisierung aktivieren

Sobald Sie Ihre Automatisierung getestet haben, können Sie sie aktivieren, damit Kontakte in sie gelangen und durchlaufen können.

Um Ihre Automatisierung zu aktivieren, klicken Sie auf Activate automation (Automatisierung aktivieren). automation_classic_activate-automation_en-us.jpeg

Ideen für die Automatisierung

Sie können jetzt Ihre eigenen Automatisierungen erstellen. Klappen Sie die folgenden Untermenüs auf, um mehr über einige gängige benutzerdefinierte Automatisierungen zu erfahren:

👋 Anmeldung

Ermutigen Sie Ihre Kundinnen und Kunden, sich auch nach der Erstellung eines Kontos oder einem Kauf an Sie zu binden, indem Sie ihnen Anleitungen zur Nutzung Ihrer Artikel oder Dienstleistungen geben und so die weitere Interaktion fördern.

  1. Einstiegspunkt: Ein Kontakt wird zu einer Liste hinzugefügt
  2. Bedingung: Eine Verzögerung hinzufügen
  3. Aktion: Eine E-Mail versenden
💤 Wiedereinstieg

Bevor Sie einen nicht aktiven Kontakt auf die Blocklist setzen, versuchen Sie, ihn dazu zu bringen, sich wieder mit Ihrer Marke oder Ihren Inhalten zu beschäftigen, indem Sie ihn fragen, ob er noch von Ihnen hören möchte, oder ihm einen Rabattcode schicken.

  1. Einstiegspunkt: Kontaktdetails – Ein Kontakt befindet sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem Segment – Nicht engagierte Kontakte
  2. Aktion: Eine E-Mail versenden
  3. Bedingung: If/Else (Wenn, dann) – E-Mail-Marketing Aktivität – Geöffnet
  4. Aktion (in keiner Verzweigung): Einen Kontakt auf die Blocklist setzen
💯 Lead Scoring

Stellen Sie fest, welche Leads am vielversprechendsten sind und wie nah sie an einem Kauf sind, indem Sie an potenzielle Kundinnen und Kunden auf der Grundlage ihres Verhaltens Punkte vergeben.

➡️ Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Mit Automatisierung ein Lead Scoring-Modell einrichten.

🔔 Benachrichtigung über ein Formular

Empfangen Sie eine Benachrichtigung, wenn jemand eines Ihrer Formulare ausfüllt. So können Sie schnell eingreifen. Sie können diese Benachrichtigungen an sich selbst oder an Ihr Vertriebs- oder Marketingteam weiterleiten, um sie umgehend zu bearbeiten.

➡️ Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Benachrichtigung erhalten, wenn ein Kontakt ein Formular absendet.

📆 Terminerinnerung

Versenden Sie jährlich eine Erinnerungs-E-Mail zu einem bestimmten Datum. Dies kann nützlich sein, um Ihre Kundinnen und Kunden daran zu erinnern, dass ihr Vertrag oder ihr Abonnement demnächst verlängert wird, oder um ihnen zum Jahrestag zu gratulieren, seit sie Ihre E-Mails abonniert haben.

➡️ Um mehr zu erfahren, lesen Sie unseren Artikel Starten eines Workflows basierend auf dem Datum, an dem ein Kontakt zu einer Liste hinzugefügt wurde.

⏭️ Nächste Schritte

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

Wenn Sie Unterstützung bei einem Projekt mit Brevo suchen, können wir Sie mit dem richtigen zertifizierten Brevo-Expertenpartner zusammenbringen.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

40 von 97 fanden dies hilfreich