Zum Hauptinhalt gehen

Best Practices für die SMS-Zustellbarkeit

Die SMS-Zustellbarkeit steht für die Anzahl der Nachrichten, die tatsächlich an die Telefone Ihrer Empfänger zugestellt werden. Sie kann durch die Anzahl der Nachrichten beeinflusst werden, die Soft- und Hardbounces generiert haben, aber auch durch Abmeldungen. Mobilfunkanbieter blockieren SMS, die sie als Spam oder Betrug ansehen, automatisch. Um zu verhindern, dass Ihre SMS-Kampagne blockiert wird und Soft- oder Hardbounces oder Abmeldungen verursacht, haben wir die besten Verfahrensweisen und Regeln für die optimale Zustellbarkeit Ihrer SMS-Kampagnen aufgelistet. 

❓ Was ist SMS-Zustellbarkeit?

SMS-Zustellbarkeit bezieht sich auf die Fähigkeit einer SMS, die Telefone ihrer Empfänger zu erreichen, ohne vom Mobilfunkanbieter gestoppt, gefiltert oder blockiert zu werden.

Das Konzept der Zustellbarkeit kann mitunter schwer verständlich sein. Wir haben jedoch dafür gesorgt, dass Ihnen alle relevanten Daten im Bericht Ihrer SMS-Kampagne zur Verfügung stehen, damit Sie herausfinden können, ob Ihre Kampagne erfolgreich war. Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie die Berichte Ihrer SMS-Kampagnen auswerten können, lesen Sie unseren Artikel Statistiken und Berichte zu SMS-Kampagnen.

Eine hohe Anzahl zugestellter SMS bedeutet, dass Ihre SMS-Kampagne erfolgreich war und eine gute Chance besteht, dass Ihre Empfänger Ihre Nachricht lesen. Da Ihnen die Anzahl der gesendeten Nachrichten in Rechnung gestellt wird und nicht die Anzahl der zugestellten Nachrichten, sorgt eine hohe Zustellbarkeit für einen guten ROI (Return On Investment). Wenn Sie jedoch eine hohe Anzahl an Soft- und Hardbounces oder eine hohe Abmelderate haben, kann Ihre SMS-Kampagne gesperrt werden.

Befolgen Sie unsere bewährten Verfahrensweisen, um die Zustellbarkeit Ihrer SMS-Kampagne zu maximieren und eine Sperrung zu vermeiden ⬇️.

👥Aufbau und Pflege Ihrer Datenbank

Halten Sie die Vorschriften für das SMS-Marketing im Land Ihrer Empfänger ein

Ein SMS-Posteingang ist persönlicher als ein E-Mail-Posteingang und der Empfang einer SMS von einem unerwünschten Absender oder zu einem unerwünschten Zeitpunkt kann als störend oder gar belästigend empfunden werden. Aus diesem Grund haben die meisten Länder Vorschriften eingeführt, um Kunden vor unerwünschten Textnachrichten zu schützen.

Stellen Sie vor dem Versand von SMS an Ihre Kunden sicher, dass Sie die Vorschriften für das SMS-Marketing im Land Ihrer Empfänger verstehen und einhalten.

💡 Gut zu wissen
Um Sie bei der Einhaltung der US-amerikanischen SMS-Marketingvorschriften zu unterstützen, haben wir bei der Erstellung Ihrer SMS-Kampagne in Brevo die Funktion Compliance für die Vereinigten Staaten🇺🇸verwalten aktiviert. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Artikel Halten Sie mit unserer Compliance-Funktion jederzeit die in den USA geltenden Vorschriften für SMS-Marketing ein.

Importieren Sie nur Kontakte, die Ihre SMS-Kampagnen erwarten

Importieren Sie nur Kontakte , die Ihre SMS erwarten und diese öffnen. Der SMS-Versand an Kontakte, die ihre Zustimmung gegeben haben, führt zu einem höheren Engagement und einer niedrigeren Abmelderate, wodurch Ihre Zustellbarkeit verbessert wird.

Befolgen Sie die Vorschriften für die Abmeldung 

Sie möchten keine Kontakte in Ihrer Liste behalten, die kein Interesse an Ihren Inhalten haben, da dies Ihrem Engagement schadet. Machen Sie es Kontakten, die ihr Interesse verloren haben, einfach, sich abzumelden, indem Sie am Ende Ihrer SMS-Nachricht einen klaren Abmeldehinweis einfügen. Andernfalls kann es sein, dass sich die Kontakte über Ihre SMS ärgern und Ihre Telefonnummer blockierenWeitere Informationen finden Sie in unseren Artikeln zu diesem Thema: Eine Abmeldeoption in Ihre SMS-Nachrichten einfügen und SMS-Abmelde-Keywords (HILFE, STOP, START, INFO).

Bereinigen Sie Ihre Kontaktlisten

Denken Sie immer daran: Je relevanter Ihr Inhalt für Ihre Empfänger ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihre SMS zugestellt werden. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, sich die Zeit zu nehmen, Kontakte zu identifizieren und zu blockieren, die noch nie oder seit längerer Zeit keine Ihrer Kampagnen mehr geöffnet haben. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Kontakte manuell abonnieren oder für Ihre E-Mails, SMS oder WhatsApp-Nachrichten auf die Blocklist setzen.

Sie können auch unser Segmentierungstool verwenden, um nicht engagierte Kontakte zu filtern, z. B. Kontakte, deren Nummern:

  • vor mehr als zwei Jahren hinzugefügt wurden und die nicht engagiert sind,
  • Ihre Kampagne überhaupt nicht erhalten haben, 
  • in den letzten Monaten zu Soft- oder Hardbounces geführt haben,
  • Festnetznummern sind, da diese zu einem Softbounce führen,
  • falsch sind oder keine Telefonanrufe entgegennehmen können.

Brevo setzt Kontakte automatisch auf die Blocklist:

  • die sich von Ihren SMS abgemeldet haben,
  • für die eine SMS zu einem Hardbounce geführt hat.

Ihrerseits sind keine Maßnahmen erforderlich und wir raten Ihnen, diese Kontakte nicht aus Ihrer Blocklist zu entfernen.

Sprechen Sie spezifische Segmente an 

Die Listensegmentierung ist eine gute Methode, um sich an gute SMS-Praktiken zu halten. Verwenden Sie die Segmentierung, um relevante SMS-Kampagnen an Ihre Kontakte zu senden.

Je gezielter Sie Kontakte mit Inhalten ansprechen, die für sie relevant sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie Ihre SMS tatsächlich lesen. Verschiedene Kontaktlisten auf der Grundlage von Interessen oder die Segmentierung nach bestimmten Informationen in Ihrer Datenbank können entscheidend für eine gute SMS-Zustellbarkeit sein. 

Die Segmentierung Ihrer Kontakte basierend auf den Informationen, die Ihnen über sie vorliegen, ist auch für den Versand zielgerichteter SMS-Marketingkampagnen nützlich. Die Segmentierung führt zu besseren Kampagnenergebnissen und einer besseren Kenntnis Ihrer Kontakte.

Um mehr über Segmente zu erfahren, lesen Sie die Artikel in der speziellen Rubrik in unserem Help Center. 

🧑💻Überprüfen Sie Ihre technische Konfiguration 

Stellen Sie sicher, dass Sie über genügend Guthaben verfügen 

Stellen Sie vor dem Versand Ihrer SMS-Kampagne sicher, dass Sie über ausreichend SMS-Guthaben verfügen. Denken Sie daran, dass die Anzahl der verbrauchten Guthaben für SMS vom Zielland Ihrer SMS abhängt. Auf unserer Preisseite können Sie überprüfen, wie viele Guthaben ein SMS-Paket abhängig vom Zielland kostet. 

❗️ Wichtig
Wenn Ihre SMS-Kampagne mehr als 160 Zeichen enthält, zahlen Sie für zwei SMS. 

Unzureichendes Guthaben kann zu einer Aussetzung der Kampagne führen. Wenn Ihre Kampagne gesperrt wird, weil Ihr Guthaben nicht ausreicht, werden Sie direkt über das Benachrichtigungs-Center auf der Plattform informiert.

Fügen Sie den Namen Ihres Unternehmens in die Kampagne ein

Stellen Sie beim Versenden einer SMS-Kampagne sicher, dass Sie Ihren Unternehmensnamen in der Nachricht klar angeben, damit Ihre Kunden besser verstehen, woher die Nachricht kommt. Die meisten Anbieter versenden Massen-SMS-Nachrichten über einen Shortcode, was bedeutet, dass Ihre Kontakte nicht wissen, dass die SMS von Ihnen kommt. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Shortcodes, Longcodes und personalisierte SMS-Absender. Verwenden Sie URLs, die Ihre Unternehmensdomäne enthalten oder auf Ihre Marke abgestimmt sind. 

Wenn ein Kunde eine SMS erhält, ohne zu wissen, von wem sie stammt, wird er sie bestenfalls ignorieren, schlimmstenfalls wird er Ihre Telefonnummer blockieren oder sich abmelden. Und wenn Sie Kunden einen Werbegutschein schicken, diese aber nicht wissen, wo sie ihn einlösen können, wird Ihre SMS-Kampagne keinen guten ROI erzielen. 

📲 Effektive SMS-Kampagnen erstellen 

Versenden Sie keine verbotenen Inhalte

Wenn Sie SMS-Kampagnen mit verbotenen Inhalten versenden, kann Ihre Kampagne oder Ihr Konto automatisch gesperrt werden.

Unsere SMS-Anbieter wenden Einschränkungen für den Inhalt von SMS-Nachrichten an, für die keine Ausnahmen gemacht werden können:

❌ Verbotene Inhalte
  • Pornografie oder eindeutig sexueller E-Commerce
  • Eindeutige sexuelle Inhalte: Videos, Bilder, Audio etc. 
  • Vergütete sexuelle Dienstleistungen wie Escort-Services, Sugar Dating 
  • Jede Art von Narkotika oder psychotropen Stoffen, insbesondere basierend auf oder mit THC (Cannabis), unabhängig davon, ob deren Verkauf und/oder Konsum legal ist. 
  • Falschinformationen/"Fake News" 
  • Sicherheitsdienstleistungen, die Phishing/Smishing simulieren 
  • CBD
  • Alkohol
  • Tabak
  • Stellenangebote für Heimarbeit mit dem Versprechen, schnell reich zu werden, Finanzpakete und Schneeballsysteme
  • Hellseherei, Wahrsagerei und Astrologie
  • Glücksspiel und andere Geldspiele

Sorgen Sie dafür, dass Ihre SMS-Kampagne Nutzen bringt 

SMS-Kampagnen sind etwas aufdringlicher als E-Mail-Kampagnen, daher erwarten die Empfänger, dass der Inhalt von Marketing-SMS exklusiv ist und einen echten Mehrwert bietet. Ihre Kunden müssen das Gefühl bekommen, dass es sich lohnt, Ihre SMS-Kampagnen weiterhin zu abonnieren. Wenn Sie durchgehend versuchen, auf irgendeine Weise Mehrwert zu bieten, sorgen Sie für bessere Beziehungen und haben mehr Erfolg mit Ihren Marketingkampagnen.

Denken Sie daran, Ihre Kunden zum nächsten Schritt aufzufordern, indem Sie einen Call-to-Action zu Ihrer Marketing-SMS hinzufügen. Sie können sie zum Beispiel auffordern, Ihre Website zu besuchen, einen Promo-Code zu verwenden oder an einer Veranstaltung teilzunehmen. 

Fassen Sie sich kurz 

❗️ Wichtig
Es wird nicht empfohlenKurz-URL-Dienste (wie bit.ly oder tinyurl) in SMS-Nachrichten einzubinden. Dies kann die Zustellbarkeit Ihrer Nachrichten beeinträchtigen und zu harten Bounces führen.

Eine SMS-Nachricht ist per Definition eine Short Message, also eine kurze Nachricht, und Standardtextnachrichten dürfen nur 160 Zeichen lang sein. Da Ihre Kunden Ihre SMS-Kampagne innerhalb von Minuten nach dem Erhalt lesen, haben Sie möglicherweise nicht viel Zeit, um sie zu überzeugen. Sie müssen sich daher kurz fassen und direkt auf den Punkt kommen, um Ihre Botschaft zu übermitteln und sie zum Handeln aufzufordern.

❗️ Wichtig
Wenn Ihre SMS-Kampagne mehr als 160 Zeichen enthält, zahlen Sie für zwei SMS. 

Senden Sie Ihre SMS-Kampagnen zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Häufigkeit

Stellen Sie beim Versand Ihrer SMS-Kampagnen sicher, dass Sie sie zur richtigen Zeit im Zielland versenden. Wenn Ihre Kontakte Ihre SMS-Kampagne mitten in der Nacht erhalten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Ihre Nachricht ignoriert wird, oder schlimmer noch, dass sich Ihre Kontakte abmelden, weil Sie ihren Schlaf gestört haben. In einigen Ländern gibt es sogar Vorschriften, die besagen, dass Sie im Empfängerland nur zwischen 8 und 21 Uhr Nachrichten senden dürfen. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Vorschriften für das SMS-Marketing im Land Ihrer Empfänger:innen verstehen und einhalten.

Zusätzlich zu diesen Vorschriften empfehlen wir Ihnen, Ihre Kampagnen zu Uhrzeiten zu versenden, die für Ihre spezielle Kampagne sinnvoll sind. Wenn Sie beispielsweise einen Aktionscode senden, der 24 Stunden lang gültig ist, aber den Kunden nicht die Zeit lassen, den Code zu verwenden, wird Ihre Kampagne keinen guten ROI generieren. 

Mit Brevo können Sie den Versand Ihrer SMS-Kampagne bereits während der Erstellung Ihrer Kampagne planen, um schlechtes Timing zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Kann ich den Versand von SMS-Nachrichten zeitlich planen?.

Konsistenz spielt ebenfalls eine wichtige Rolle für die Zustellbarkeit Ihrer SMS-Kampagnen. Wir empfehlen Ihnen, mindestens einmal im Monat SMS-Kampagnen zu versenden, damit Ihre Kontakte nicht vergessen, dass sie Ihre Updates abonniert haben. 

Personalisieren Sie Ihren Inhalt 

Nutzen Sie den persönlicheren Aspekt von SMS-Nachrichten und bieten Sie Ihren Kunden personalisierte Inhalte an, die ihnen das Gefühl geben, geschätzt zu werden. Verfassen Sie Ihre Nachricht mit einem professionellen, aber nicht allzu seriösen Ton. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel Ihre SMS-Nachrichten mit Kontaktattributen personalisieren.

Nutzen Sie wie auch bei E-Mails die Segmentierung Ihrer Kontaktlisten, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Segmentieren Sie Ihre Kontakte, um ihnen relevante SMS-Kampagnen zu senden. Weitere Informationen zu Segmenten finden Sie in unserem spezifischen Abschnitt im Help Center 

Testen Sie Ihre SMS-Kampagnen 

Wenn Sie Ihre SMS-Kampagne testen, können Sie Rechtschreibfehler erkennen, überprüfen, ob Ihre Kampagne zu viele Zeichen enthält, und die Kontaktattribute, Anzeigen oder Links, die Sie hinzugefügt haben, und vieles mehr kontrollieren. Dies ist ein wichtiger Schritt, der es Ihnen ermöglicht, alle Fehler zu identifizieren, die sich auf die Zustellbarkeit Ihrer SMS-Kampagne auswirken können.

Bevor Sie Ihre Kampagne testen, sollten Sie überprüfen, ob die Kontakte in Ihrer Testliste eine gültige Telefonnummer in ihren Kontaktdetails (SMS-Feld) haben und ob sie Ihre Kampagne empfangen können. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel Eine SMS-Kampagne versenden.

❗️ Wichtig
Der Versand der Test-SMS wird von Ihrem SMS-Guthaben abgezogen. 

📈Ihre Statistiken überwachen 

Wenn Sie die Berichte Ihrer SMS-Kampagnen regelmäßig überprüfen, können Sie Ihren ROI maximieren, eine hohe Customer-Engagement-Rate aufrechterhalten und die Filter von Mobilfunkbetreibern umgehen

Eine hohe Abmelderate kann bedeuten, dass Sie das Einverständnis für Ihre SMS-Kampagnen nicht ordnungsgemäß eingeholt haben und dies überprüft werden muss, da Ihre Empfänger nicht damit gerechnet haben, Nachrichten von Ihnen zu erhalten. Es kann auch bedeuten, dass Ihre Inhalte für Ihre Empfänger irrelevant sind und Sie Ihre Empfängerlisten segmentieren müssen. 

Hohe Soft- und Hardbounce-Raten können sich ebenfalls auf die Zustellbarkeit Ihrer SMS-Kampagne auswirken, da dies bedeuten kann, dass Empfänger Ihre Telefonnummer blockiert haben oder Ihre Kampagne nicht empfangen konnten, weil ihre Telefonnummer nicht gültig ist oder während des Versands der Kampagne nicht verfügbar war. 

Kampagnen, die eine hohe Abmelde- oder Soft- und Hardbounce-Rate verzeichnen, werden von unserem System automatisch gesperrt, um die Absenderreputation zu schützen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle in diesem Artikel erläuterten Best Practices einhalten

Weitere Informationen zum Überprüfen der Statistiken für Ihre SMS-Kampagnen finden Sie in unseren Artikeln zu diesem Thema: Statistiken und Berichte für SMS-Kampagnen und Transaktions-SMS-Statistiken.

⏭️ Nächste Schritte 

🤔 Sie haben eine Frage?

Wenden Sie sich bei Fragen an unser Support-Team: Erstellen Sie einfach ein Ticket über Ihr Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie uns hier kontaktieren.

💬 War dieser Beitrag hilfreich?

5 von 9 fanden dies hilfreich